Stiftland Aikido im städtischen Ferienprogramm in Eschenbach

Stiftland Aikido im städtischen Ferienprogramm in Eschenbach

(Walberer Kathleen, 2020-09-13) Zwölf Jungen und Mädchen nahmen am Ferienprogramm in der Rußweiherstadt Eschenbach teil. Trainerin war Kathleen Walberer. Im Pausenhof der Eschenbacher Markus-Gottwalt-Schule gab die Trägerin des 1. DAN Stiftland Aikido den Kindern im Alter von fünf und sechs Jahren einen Einblick in die Kampfkunst Aikido, die nicht nur eine elegante Selbstverteidigung ist. Durch ausgewogene Bewegungen, Konzentrations- und Meditationsübungen würden Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht gebracht. Walberer stellte den Aikido- Gründer Ueshiba (1893 bis 1969) vor und informierte über das Aikido- Dojo Tirschenreuth, in dem seit 1971 gelehrt und geübt wird. Sie sah in Aikido einen Weg, auf Aggressionen angemessen zu reagieren. Das Training mit dem Stock bildete den ersten Teil der Übungseinheit, den die Eltern von höherer Warte aus interessiert verfolgten. Danach galt es, versuchte Stockschläge des Übungspartners mit dem eigenen Stock abzuwehren. Die Trainerin zeigte auch langsame, meditative Übungen. Den Kindern wurde dabei ebenso Konzentration abverlangt. Im Anschluss an das Training wünschten sich viele Teilnehmer eine Fortsetzung.

Menü
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com